Walensee

In den östlichen Voralpen in der Schweiz in den Kantonen St.Gallen und Glarus gelegen, befindet sich der Walensee.
Der See liegt 419 m über dem Meeresspiegel und hat eine Fläche von 24 km². Die tiefste Stelle des Sees ist 151 m tief. Das Wasser wird des Sees wird im Sommer selten über 20°C warm, das liegt an der besonderen Lage inmitten eines Tals und umgeben von 1000 m hohen Steilhängen. Die Glarner Linth durch den Escherkanal ist der Hauptzufluss des Walensees. Die Winter- und Sommer-Tourismusregionen Flumserberg und Kerenzerberg liegen südlich des Sees. Seit 2005 finden im Sommer Musicals auf der Walensee-Bühne bei Walenstadt statt.

Das Flachwasser des Walensees ist für Windsurfer und Kitsurfer geeignet. Bei der West-Nordwest-Front, die bis zu 3 Stunden dauern kann, wird der Walensee für ambitionierte Surfer empfohlen.
Der Föhn, wenn er bei einer südöstlichen Föhnlage an den See gelangt, ist eher schwach.

Der bekannteste Surfspot ist der Mühlehorn-Spot. Auf einer gepflegten Wiese können die Segel aufgebaut werden. Hier kann man mit allen Winden surfen. Am Spot befindet sich auch ein Restaurant.
Beim Rotbach liegt der beste Einstieg. Da in den Sommermonaten auch Badegäste kommen und der Strand eher klein ist muss leider gut aufgepasst werden.

Der Walenstadt-Spot wird nur mit Nordwest-West Wind benützt und die Wellen sind ein bisschen höher als in Mühlehorn.

Salleren, der „geheime Spot“, ist sehr klein, nicht aus allen Richtungen erreichbar und funktioniert fast nie. Von diesem Spot ist also eher abzuraten.

Murg ist der Föhn-Spot und bei starkem Föhn gut. Der Föhn ist schwächer als in Unterterzen, aber konstanter. Eine gute spitze Welle baut sich dort auf.

Andere vorhandene Spots sind Mols, Unterterzen, Kieswerk und Weesen/Beetlis.

Winddiagramm: Walensee

Schreibe einen Kommentar zu diesem Spot

Du warst schon am Walensee? Dann teile deine Erfahrungen mit anderen Surfern!